Montag, 29. Juli 2013

Die Feencon - Unser Kampf gegen das Zerschmelzen


Grüße!

Wir sind zurück aus Bonn und blicken auf ein schwülheißes (Überraschung ;D), aber erfolgreiches Wochenende zurück.
Die Feencon war die erste Fantasy-Rollenspielmesse, auf der wir als Künstler vertreten waren, somit war das alles etwas Neuland für uns.
Das erste Highlight war der Tisch: selten hatten wir so viel Platz, sodass wir schon fürchteten, etwas verloren zu wirken. Die gute Carina 'Lucrai' hat sich aber eine A3-Präsentationsmappe besorgt, sodass wir perfekt ausgekommen sind.

Das zweite Highlight waren die Fächer, die unweit von uns günstig verkauft wurden. Wer keinen besaß, konnte nur wegschmelzen, so schwülheiß war das in der Halle. Es hat uns überrascht, dass nicht einmal der Notdienst kommen musste.
Am Samstag war bei uns relativ wenig los, auch weil die meisten Besucher sich den langen Rollenspielrunden widmeten: mehr Energie zum Fächern.

Nathalie hatte sich am Nachmittag ein Seminar zu den kriminalistischen Methoden des späten 19ten Jahrhunderts angesehen, da wir ähnliche Elemente für Requiem planen. Es ist interessant, wie viel und gleichzeitig wenig damals bekannt war. Zu den wohl nervigsten Tatsachen gehörte wohl, dass Journalisten den Tatort, oft vor Eintreffen der Polizei, umbauten, um bessere Fotos zu bekommen.
Carina 'Lucrai' bekam in der Zwischenzeit den Auftrag, einen Rollenspielcharakter zu porträtieren, da ihr Stil bei vielen Besuchern gut ankam.

Das nächste Highlight des Tages war das Slush-Eis, das wir uns am Nachmittag gönnten, um unsere Lebensgeister wiederzubeleben. Dem Erfinder gehören unzählige Denkmäler gesetzt!
Wir waren am Abend schließlich auswärts Essen und haben anschließend noch bei einem Geocache die angenehme Nacht genossen, ehe wir unsere Luftmatratze im Keller aufgeschlagen haben. Das Angenehme der Feencon ist, dass sie durchgängig läuft und jeder dort auch übernachten kann. So blieben uns zwei Reisewege erspart und obwohl es sehr heiß war, haben wir im kühleren Untergeschoss erstaunlich viel geschlafen.

Geweckt wurden wir fast schon unsanft, als um acht Uhr morgens das Intro von Paulchen Panther lautstark durch die Lautsprecher schallmeite und das Ende der Nachtruhe verkündet wurde. Wie gut, dass die Luftmatratze nicht so hoch war, sonst wären wir noch schmerzhaft aus dem Bett gepurzelt.

Der Sonntag war zum Glück nicht mehr so heiß. Zudem waren einige Künstler nicht mehr anwesend, sodass wir etwas weiter in die Künstlerallee hinein rutschten. Der Tag verlief ebenfalls sehr entspannt und wir haben einige nette Gespräche mit anderen Zeichnern und Autoren führen können. Überraschend war, dass wir auf zwei ehemalige Mitglieder von Watashi-wa-Manga stießen. Beide sind inzwischen bei einem kleinen Verlag unter gekommen und haben ihre eigenen Bücher rausgebracht. Zudem illustrieren sie andere Werke. Schaut euch mal ihre Homepage an. Die Welt ist schon ein Dorf.

Carina 'Lucrais' Mappe und auch die Geister sind positiv aufgefallen: Wir haben keinen unserer kleinen Plüschies wieder mit nach Hause genommen.
Auch Carina 'Lucrai' hat noch einen Großauftrag erhalten: Ein Rollenspieler wollte seinen Charakter in drei verschiedenen Posen und Outfits haben. Die erste Version ist schon fertig und zeigt die nette Seite des Charakters:

Wir sind mit der Con wirklich sehr zufrieden und werden nächstes Jahr wieder dorthin fahren! Nathalie wird sich dann auch mal um einen Termin für eine Lesung kümmern.

Danke an alle, die uns am Stand besucht und mit uns geplaudert haben! Wir hatten sehr viel Spaß und haben uns pudelwohl gefühlt!

Wir wünschen euch eine schöne, nicht mehr so heiße Woche!

Carina 'Lucrai' und Nathalie

Samstag, 27. Juli 2013

Charakterkonzept Albert


Grüße!

Wir präsentieren einen neuen Charakter des zweiten Requiembandes: Albert Konnings.
Er ist Rosettes Leibbutler und diente auch schon ihrem Vater bis zu dessem Tod.
Geboren wurde Albert in Sketre als Sohn einer Minenarbeiterin und eines Gärtners. Er wollte zunächst selbst Gärtner werden, doch hat er mit Heuschnupfen zu kämpfen, sodass er nach einem halben Zulem seine Ausbildungsstelle wechselte.
Der alte Mann gehört zu den Veränderten: Er besitzt blaues Blut. Dies verleiht ihm eine ungesunde Gesichtsfarbe inklusive scheinbar blutleerer Lippen. Auch wenn ihm Fremde deswegen mit Reserviertheit und auch Abscheu begegnen, wahrt der Butler stets die Haltung und antwortet immerzu höflich.
Albert ist ein typischer Butler: Er ist seinen Herrschaften treu ergeben und liebt seinen Beruf. Zu allem Überfluss ist er perfektionistisch, belesen und empathisch veranlagt, um seiner Herrin jeden Wunsch von den Augen ablesen zu können.

Entschuldigt den verspäteten Post. Leider haben uns einige Dinge aufgehalten, unter anderem auch die Vorbereitung auf die Feencon, die dieses Wochenende stattfindet. Als Wiedergutmachung wird es schon Montag den Conbericht geben und Donnerstag dann ein neuer, regulärer Post. :)

Zudem haben wir die Facebook-Verlosung ausgewertet. Schaut fix vorbei, ob ihr zu den Gewinnern gehört.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende: Schmelzt nicht. ^^ Wer sich im Raum Bonn aufhällt, mag ja vielleicht bei unserem Stand auf der Feencon vorbei schauen. Wir würden uns freuen.

Lieber Gruß
Carina 'Lucrai' und Nathalie

Sonntag, 21. Juli 2013

sa Orphien



Grüße!
Das aktuelle Wappen ist das der kaiserlichen Familie „sa Orphien“. Sie gehören zu den zehn hochadeligen Familien des Kontinents und sind die Einzigen, die den Präfix ‚sa‘ vor dem Nachnamen tragen dürfen. Die anderen hohen Familien führen den Präfix ‚von‘, während der Landadel durch ein ‚dan‘ vor dem Namen gekennzeichnet wird.
Auch bei ihrem Wappen hebt die Herrscherfamilie sich von den anderen Hochadeligen ab: Sie sind die Einzigen, die ihr Wappen nicht aufteilen und die die Farbe (orange) und das Symbol Rakkshas (die Spirale) führen dürfen. Dies steht dafür, dass der Schutz des Volkes einen besonderen Stellenwert im Aufgabenspektrum eines Herrschers hat.
Der zweiköpfige Adler steht ebenfalls für Schutz, aber auch für einen wachen Geist, Einfallsreichtum und die Verschmelzung. Die grüne Farbe steht klassisch für die Natur, da die Ländereien der sa Orphiens zu den Fruchtbarsten des Kontinents gehören. Gleichzeitig symbolisiert sie auch Hoffnung, schließlich wachsen in diesem Gebiet auch die stärksten und ertragreichsten Rakksha-Pflanzen. 

Aktuell regiert die Kaiserin Eliandoreen sa Orphien über das Volk. Sie kam sehr jung auf den Thron und ist besonders beim einfachen Volk sehr beliebt. Gleichzeitig schafft sie den Spagat, auch die anderen Hochadelsfamilien bei Laune zu halten. Einzig mit der Rakksha-Kirche gerät sie nicht selten in Konflikt, da sie Veränderte als gleichwertig ansieht. 

Wir wünschen euch eine nicht zu heiße Sommerwoche!
Carina ‚Lucrai‘ und Nathalie

Donnerstag, 18. Juli 2013

Charakterkonzept Rosette



Grüße!

Sie hat lange darauf gewartet und uns mehr als nur einmal die Hölle heiß gemacht, aber endlich hat auch Rosette von Mondgestin ihr eigenes Charakterkonzept. Zu allem Überfluss ist sie auch die erste, bei der Carina ‚Lucrai‘ eine neue Darstellung ausprobiert. Gefällt sie euch?
Aufwändigere Frisuren wie diese trägt sie nur zu offiziellen Anlässen, da es bei ihrer Haarlänge ewig dauert. Ihre Zeit wird für wichtigere Dinge benötigt.
Ihr wichtigster Charakterzug ist wohl ihr Stolz. Sie steht hinter ihren Taten und den Grundsätzen ihrer Familie und würde diese niemals verraten. Die von Mondgestins blicken stets nach vorne und sehen nur zurück, um aus dem Vergangenen lernen zu können. Sie gibt nie auf und ebenso wenig nach, ja unsere kleine Dame ist sturer als so mancher Esel. Habt ihr schon mal versucht, Öl aus einem Stein zu pressen? Das wäre leichter, als Rosette von ihrer Meinung abzubringen. :D

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.
Carina ‚Lucrai‘ und Nathalie

Montag, 15. Juli 2013

Postermotiv "Gebrandmarkt"

Grüße!

Carina 'Lucrai' hat das neue Poster fertig koloriert.Wir hatten das Motiv bereits zuvor hier im Blog vorgestellt.
Es wurde komplett ohne Outlines erstellt und ausschließlich mit Aquarellfarben coloriert. Als Grundfarbe diente ocker, die in alle Farben reingemischt wurde. Auf diese Weise wirken die Farben noch stimmiger.
Eine bessere Version gibt es, sobald das Bild gescannt ist. (Mehr ist aus Lucrais Kamera leider nicht rauszuholen. ^^°)

Das Poster wird es zum ersten Mal auf der Feencon in Bonn zu sehen geben. Wir werden dort an beiden Tagen vertreten sein.

Wir wünschen euch eine schöne Woche.
Carina 'Lucrai' und Nathalie

Donnerstag, 11. Juli 2013

von Mondgestin

Grüße!

Wir präsentieren Rosettes Familienwappen. Es wurde vom Aufbau und der Farbgebung an die mitteleuropäische Heraldik angelehnt, auch wenn beispielsweise die Farbverteilung nicht den heraldischen Richtlinien entspricht.
Das Wappen repräsentiert sowohl das Motto der von Mondgestins, als auch die beiden Bereiche, mit denen sie ihr Vermögen gemacht haben und weiter vermehren. Die drei Zahnräder repräsentieren das Motto: "Verstand, Verantwortung und Vertrauen ebnen den Weg eines erfüllten Lebens", wobei das Hauptaugenmerk eindeutig auf dem 'Verstand' liegt.
Schaufel und Spitzhacke stehen für den Bergbau. Im Hoheitsgebiet der Familie liegen die ertragreichesten Adern für Aserbid, den schwächsten energetischen Stein auf dem Kontinent. Er wird zum Teil wie Braunkohle über Tage, aber zum größten Teil ähnlich der Steinkohle unter Tage abgebaut.
Die breiten Wellen stehen für den Handel zu Land und zu Wasser. Besonders in der Vergangenheit waren die von Mondgestins die wohl erfolgreichsten Handelsbarone des Kontinents. Der Rang wurde ihnen inzwischen von einer unadeligen Familie abgelaufen. Nach wie vor gehen jedoch viele Lieferungen aus dem kalten Norden und von den Inseln über die von Mondgestins.
Rosette gehört zu eine der zehn hochadeligen Familien des Kontinents. Ihr Land ist fruchtbar, sie haben Zugriff auf die ertragreichen Aserbid-Flöze und die Steuern fließen besser, als in vielen anderen der Adelsgebiete. Dies macht das Land zu einem lohnenswerten Ziel, aber noch weiß die kleine Dame sich zu erwehren.

Wollt ihr mehr von den anderen Familien sehen? Habt ihr Interesse an weiteren Wappen, oder steht es euch eher nach mehr Charakterdesigns und Artworks? Eure Meinung interessiert uns. :)

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Carina 'Lucrai' und Nathalie

Montag, 8. Juli 2013

Heart of Japan - Reiseland Japan

Grüße!

Letzten Donnerstag gab es Freude und Aufregung in der LuKe: Carina hatte zuvor einen Brief bekommen, dass sie zu den Gewinnern des Zeichenwettbewerbes des Goethe-Instituts "Heart of Japan- Reiseland Japan" gehörte. Alle, die auf dem Japantag Düsseldorf 2013 waren, erinnern sich vielleicht an einige Zeichner, die zwischen 13 Uhr und 19 Uhr konzentriert an einem Yonkoma arbeiteten. Auch Carina 'Lucrai' hatte sich das nicht entgehen lassen, nicht nur wegen der attraktiven Preise. ;)
Der Brief vom Goethe-Institut enthielt gemäß der Tradition des Wettbewerbs noch keine Information, wer nun was gewonnen hatte. Dafür musste man persönlich am 4.7. zur Preisverleihung erscheinen.
Alle Preisträger schmückten eingerahmt die Wände des Instituts und konnten so zunächst von allen Besuchern bewunder werden. Nach einer kurzen Ansprache der Organisatorin des Wettbewerbs gab es eine musikalische Untermalung, die sich auch von der unkooperativen Technik nicht hat aus der Ruhe bringen lassen. Anschließend richteten der Leiter des Goethe-Instituts, der Oberbürgermeister Düsseldorfs und der japanische Konsul das Wort an die aufgeregte Menge ehe endlich, endlich die genauen Preise offenbart wurden.
Carina 'Lucrai' gehörte zu den 29 Gewinnern, die aus 260 Einreichungen ausgewählt wurden und belegte den 15. Platz. Sie hat sich sehr gefreut und ist mit dem Ergebnis zufrieden, da sie erst eine Stunde vor Abgabe mit ihrem Beitrag beginnen konnte. Gewonnen hat eine 13-jährige Teilnehmerin und da sie nicht alleine nach Japan fliegen konnte, hat die Fluggesellschaft auch noch einem Elternteil den Flug spendiert. Einfach klasse!
Wir haben anschließend noch das Buffet geplündert und Carina 'Lucrai' hat einige Kontakte geknüpft, ehe wir den Tag mit Pizza und Kino haben ausklingen lassen. So schön kann das Leben sein. ;)

Aber wir feiern natürlich nicht auch nur. Wir haben unseren Con-Kalender erweitert und werden nun auch auf der FeenCon in Bonn vertreten sein. Auch die ComicAction auf der Spielemesse in Essen wird in diesem Jahr Besuch von der ganzen LuKe bekommen.
Zudem arbeitet Carina noch an den Postern und Nathalie an der Story für den zweiten Band. Nächsten Donnerstag werden wir euch zudem Rosettes Wappen präsentieren. Es geht also weiter in den dunklen Untiefen. :)

Wir wünschen euch eine erfolgreiche Woche mit schönem Wetter!

Carina 'Lucrai' und Nathalie

Donnerstag, 4. Juli 2013

ConTopia 2013: Die Ruhrpottcon



Grüße!

Wie versprochen gibt es diesen Donnerstag den Bericht zur ConTopia, unserer quasi Heimcon im Ruhrpott. Das Bild oben ist die Bezahlung für den Stand: Der Betreiber der Con wollte ein Bild mit explodierenden, fliegenden Piranhas.Wo könnte es die besser geben, als in der Welt von Requiem, die der Spielplatz von mutagener Strahlung ist? Diese Biester sind im Regenwald angesiedelt und können sich, dank Wasserstoff in der Schwimmblase, fliegend bewegen. Der Angriff mit Feuer ist zu empfehlen, um sich dieser Fische zu entledigen. Mit einer guten Portion Glück hilft auch extreme Gewalteinwirkung, wie der gute Lalith beweist. ^^‘

Wir waren froh, dass wir uns mit den Koffern an das ‚Taxi‘ vom Go-Stand hängen konnten, sodass wir die nicht durch den Pott ziehen mussten. Hier direkt ein großes Danke!
Die ConTopia ist eine nette, gemütliche Con, die sich seit einigen Jahren auch nicht von schlechtem Wetter unterkriegen lässt. Wir sind im Ruhrgebiet schließlich ganzjähriges Aprilwetter gewohnt. ;) Die anfängliche Verwirrung bezüglich unseres Platzes konnte von Steini schnell behoben werden, der uns einen riesengroßen Stand zur Verfügung stellte. So viel Platz hatten wir schon lange nicht mehr: Endlich konnten wir aufbauen, ohne zu schieben und zu stapeln. Danke Steini!
Auf dieser Con betreuten mit uns noch Don Kringel und BammBamm den Stand von Watashi wa Manga, sodass wir zwischendurch immer mal wieder eine Pause machen konnten. Zudem war es schon zur Tradition geworden, dass NextDIeMENSION neben uns angesiedelt wurde, auch wenn ein Tresen zwischen uns, die Kommunikation etwas erschwerte.
Der Samstag verlief entspannt, was Nathalie zu Gute kam, die kränkelte. Wir konnten von unserem Platz aus das bunte Bühnenprogramm super beobachten und nebenbei nett mit den Besuchern, anderen Künstlern und den Betreuern vom Go-Stand plauschen. Nachdem wir uns mit einem Abendessen gestärkt hatten, gab es am Abend den Höhepunkt:
Das Duo Bardibardi präsentierte uns eine tolle Feuershow, die von den Trommlern der KiboDaiko-Taiko Gruppe untermalt wurde. Wir hatten mindestens ebenso viel Spaß wie die beteiligten Künstler. Wenn ihr jemals eine Chance haben solltet, euch die Truppen anzuschauen, lasst sie euch nicht entgehen. Es lohnt sich!

Der Sonntag war entspannter, als der Samstag, auch weil sich die Conbesucher bei dem super Wetter lieber draußen aufhielten. Wer konnte es ihnen verdenken, es war schließlich eine gefühlte Ewigkeit her, dass es mal Sonne gab.
Wir waren alles in allem sehr zufrieden mit der Con und werden immer wieder gerne kommen. Es wird sich stets gut um jeden einzelnen gekümmert, egal wie groß der Stress ist und das gesamte Programm ist mit viel Liebe gestaltet. Die ConTopia ist immer ein Besuch wert.
Hier findet ihr noch einige ConHon-Einträge, die Lucrai auf der Con erstellt hat. Danke, dass wir die im Blog hochladen dürfen.

Bei diesem mürrisch dreinschauenden Kerlchen handelt es sich um Zeroth, einen Charakter des Con RPG's "Magical Chaos" der Dokomi. Er ist ein Dice Magier und wurde von seiner Erschafferin Twi-Chan gewünscht.

 Dieses putzige Kerlchen war als Zeichnung für unsere Magneten gewünscht worden. Die offizielle Auftragsbeschreibung bestand aus "Chefkoch-Geist mit Mütze". Hier sieht man auch gleich, was passiert, wenn man einen Geist Zutaten besorgen lässt. Die leicht vergesslichen Dinger kommen sicher mit allem möglichen zurück. Nur in den wenigsten Fällen ist es allerdings das, womit man sie beauftragt hat.

Zu guter Letzt wurde ein Foxgirl gewünscht, welches an einem Bild aus Carina 'Lucrai's Mappe angelehnt sein sollte.

Auch wollen wir uns sehr bei Rita von Bardibardi bedanken, die uns ein Fanart von Rosette gemalt hat! Wir haben uns total gefreut!
Danke natürlich auch an unsere Kollegen von WWM, sowie die Leute vom Go-Stand.
Ein ganz besonderer Dank gebührt Steini, der sich wirklich gut um uns gekümmert hat, sowie allen Helfern der Contopia. Wir werden wieder kommen.

Lieber Gruß
Carina ‚Lucrai‘ und Nathalie